Agenturen zur Vermittlung von Ferienobjekten

Zu welchem Fewo-Eigentümer passt eine Vermietungsagentur?

Für Eigentümer einer Ferienimmobilie, die fernab derselben wohnen und die Ferienvermietung von dort aus organisieren, ist es auf Grund der Vielfältigkeit der Vermietungs- und Verwaltungsaufgaben eigentlich schon fast ein MUSS, sich fremder Hilfe durch eine erfahrene Fewo-Agentur zu bedienen. Wer sein Ferienobjekt durch einen bestimmten, gleichbleibend hohen Level bei Vermietungsservice und Gästebetreuung definiert sehen möchte, kann das im Regelfall nicht wirklich anständig aus der Ferne bewerkstelligen.

Wer kümmert sich beispielsweise, wenn der Urlaubsgast den Schlüssel für die Ferienwohnung verloren hat? Wer rückt an, wenn der Fernseher die Ausstrahlung der Bundesliga-Sportschau am Samstagabend verweigert? Wer reagiert bei Stromausfall? Wer ist vor Ort, um sich mit Gästebeschwerden und Reklamationen auseinanderzusetzen? und, und, und …

Mal ganz davon abgesehen, dass ein Management aus der Ferne stets etwas eher Unpersönliches ist, hat die Verwaltung und Vermietung der Ferienwohnung durch eine erfahrene Agentur vor Ort eine ganze Reihe weiterer Vorteile:

Fewo-Agenturen helfen bei der Ferienvermietung

1. Bei einer guten Fewo-Agentur ist immer jemand verfügbar, wenn Not am Mann ist. Ganz gleich ob spätabends oder am Wochenende. Die Reaktionszeit ist erheblich kürzer.

2. Zeitaufwändige, wiederkehrende Aufgaben im Tagesgeschäft werden kompetent und zeitnah erledigt. Dazu gehören z.B. die Bearbeitung von Buchungsanfragen, Buchungen, Rechnungen und Bezahlung. Der lästige Papierkram eben …

3. Viele Kostenpositionen im Tagesgeschäft entfallen für den Vermieter einer Ferienwohnung bzw. eines Ferienhauses. Dazu gehören Telefon- und Internetkosten, Büro- und Druckerbedarf, Porto etc. Dies fällt alles auf Seiten der Agentur an.

4. Auch bei den Marketingkosten ist man als Vermieter entlastet. Eine erfolgreiche Vermietungsagentur verdankt ihren Erfolg zu einem nicht unwesentlichen Teil auch dem eigenen Marketing. Die von der Agentur betreuten Ferienobjekte werden auf Fewo-Portalen eingestellt, es werden Prospekte und Kataloge an Interessenten verteilt oder auch die Stammkundschaft auf alternative Unterkünfte (vielleicht Ihre?) verwiesen, wenn die Lieblingsferienwohnung zum Wunschtermin nicht frei sein sollte. Alles das sind Ausgaben der mit der Ferienvermietung beauftragten Agentur, nicht die des Vermieters.

5. Ein weiterer wertvoller Vorteil ist das sogenannte „Ohr am Markt“. Wie wollen Sie als Vermieter in 600 km Entfernung mitbekommen, wenn das (Vor-) Buchungsgeschäft lahmt, es aber nicht an Ihrer Wohnung selbst liegt? Vorausschauendes Belegungsmarketing ist gefragt, nicht hilfloses Schulterzucken, wenn das Kind bereits in den Brunnen gefallen ist.

Oder es gibt unliebsame Entwicklungen am Ferienobjekt, die Ihnen zunächst verborgen bleiben … z.B. hat jemand direkt vor dem Eingang zum Ferienobjekt eine Würstchenbude eröffnet und vermindert dadurch die Urlaubsqualität Ihrer Gäste erheblich. Regeln Sie das mal aus der Ferne …

Konkurrierende Vermietungsagenturen vor Ort gehen im Normalfall vernünftig miteinander um, manchmal sogar richtig kooperativ und stecken gern einmal die Köpfe zusammen, um sich über Probleme und Herausforderungen auszutauschen und auch manchmal zu helfen. Vergessen Sie zudem nicht, das die einzelnen Ferienwohnungen in Mehrparteienobjekten häufig von verschiedenen Agenturen betreut werden und der „kurze Dienstweg“ untereinander mitunter Probleme bereits im Keim ersticken kann.

6. Eine erfolgreiche Ferienvermietung ist ein fulltime-Job. Nicht wenige Erstvermieter unterschätzen häufig den zu betreibenden Aufwand dafür. Wenn Sie dies einer Fewo-Agentur überlassen, dann haben Sie deutlich mehr Freizeit und weniger Stress. Ist Ihnen das nicht einige Euro wert?

Die Kosten einer Agentur

Womit wir dann beim Thema Kosten angekommen sind. Doch zunächst einmal müssen wir noch einen Hinweis loswerden. Es gibt grundsätzlich 2 Arten der Auslagerung der Vermietung der Ferienwohnung an eine Agentur:

Die Fewo-Agentur ist fleißig und Sie haben mehr Freizeit …

o  Die Vermietungsagentur bekommt die komplette Verwaltung und Vermietung der Ferienimmobilie übertragen. Der Eigentümer erhält seine monatlichen Abrechnungen und wird lediglich bei Problemen oder wichtigen Entscheidungen kontaktiert (z.B. Ersatz für defektes Inventar der Fewo).

o  Die Vermietungsagentur übernimmt lediglich einen Teil der Vermietungs- und Verwaltungsaufgaben, wie z.B. Marketing, Gästegewinnung und Abrechnung. Der Rest, welcher vor allem aus Tätigkeiten vor Ort besteht (Reinigung, Schlüsselübergabe, Reparatur etc.), verbleibt weiterhin beim Eigentümer.

Dieses abgespeckte Modell ist zwar zumeist im Bereich der Fewo-Portale anzutreffen, kann Ihnen aber durchaus auch einmal bei örtlichen Vermietungsagenturen über den Weg laufen. Tun Sie dies nicht – das rechnet sich nicht wirklich!

 

Schauen wir also auf die Kostenabrechnung einer Ferienvermietung durch eine Fewo-Agentur. Diese besteht immer aus 2 Komponenten.

1. Die Provision

Darin sind alle Ausgaben der Agentur im Zuge der Ferienvermietung Ihres Ferienobjektes mit der zugehörigen Verwaltung enthalten: u.a. Marketing, Telefon, Internet, Druckbedarf, Porto, Lohnaufwand der Agenturmitarbeiter. Dazu kommt dann der eigentliche Gewinnanteil der Agentur. Die Provision orientiert sich im Regelfall an den Bruttomieteinnahmen und beträgt bei den meisten Agenturen zwischen 15 und 25 % davon zzgl. MwSt. Je nach Region und Standort sind natürlich (teils erhebliche) Abweichungen nach oben, weniger nach unten möglich. Und ich rede hier von einer Komplettübernahme des Vermietungsgeschäfts durch die Agentur.

2. Indirekte Kosten,

die sich innerhalb des Tätigkeitsbereiches der Fewo-Agentur ergeben, aber nur von der Agentur gemanagte Kosten sind, welche an den Eigentümer weitergereicht werden und daher auf der Abrechnung der Agentur aufgeführt werden. Dazu zählen z.B. Reinigungskosten, besondere Serviceleistungen für die Gäste (1 Flasche Sekt zum Empfang), eine (halb-)jährliche Generalreinigung der Unterkunft, Weihnachtskarten für Stammgäste oder auch Kosten für die Reparatur bzw. den Ersatz von Inventar der Ferienwohnung.

 

Wenn Sie als Vermieter herausfinden wollen, ob eine Ferienvermietung in Eigenregie oder doch besser die Einschaltung einer Fewo-Agentur für Sie in Frage kommt, empfehle ich Ihnen eine einfache Rechenaufgabe:

Sagen wir, Sie vermieten Ihren Ferienwohnung in Eigenregie an 140 Tagen im Jahr zum Durchschnittspreis von 100 Euro pro Tag. Das macht dann zusammen 14.000 Euro an Jahresbruttomieteinnahmen.

140 Tage   x   100 Euro  =  14.000 Euro

Bei Einschaltung einer Fewo-Agentur, welche inkl. MwSt. 20% Provision verlangt, müssten Sie im Jahr 2.800 Euro Provisionskosten an die Agentur abführen. Dann blieben für Sie noch 11.200 Euro Bruttomieteinnahmen im Jahr übrig.

14.000 Euro   –   2.800 Euro   =   11.200 Euro

Wenn es der engagierten Fewo-Agentur nun aber gelingt, das Ferienobjekt an 190 Tagen im Jahr zu durchschnittlich 90 Euro zu vermieten (die Hauptsaison ist meist problemlos vermietet, Potential haben Sie vor allem in der Nebensaison mit niedrigeren Mietpreisen), dann ergeben sich zum Jahresende 17.100 Euro Bruttomieteinnahmen.

190 Tage   x   90 Euro  =  17.100 Euro

Davon müssten Sie dann wiederum 20% = 3.420 Euro als Provision für die Agenturdienste abzweigen, so dass Ihnen am Ende 13.680 Euro als Jahresbruttomieteinnahme übrig blieben.

17.100 Euro   –   3.420 Euro   =   13.680 Euro

Der Unterschied zwischen dem Jahresergebnis der Vermietung in Eigenregie und dem mit Hilfe der Fewo-Agentur wäre nun auf wenige Euro zusammengeschmolzen. Wenn Sie es also schaffen, eine kompetente Agentur zu verpflichten, die Ihnen entsprechende Mehreinnahmen beschert, dann stellt sich die berechtigte Frage nach dem wirtschaftlichen Sinn einer Ferienvermietung in Eigenregie (ausgenommen diejenigen, die diese Vermietung als Broterwerb betreiben und jene, die daran einfach unheimlich Spaß haben).

Fewo-Eigentümer können Agenturaktivitäten ergänzen

Belegung 2012 in unserer Fewo in der Villa Louise

Wenn Sie der Drang packt, unbedingt an einem hervorragenden Vermietungsergebnis Ihres Ferienobjektes mitarbeiten zu wollen, dann können Sie die Bemühungen Ihrer Agentur mit eigenen Marketingmaßnahmen noch flankieren. Beispielsweise durch das Einstellen Ihres Objektes auf Fewo-Portalen, bei denen Ihre Agentur nicht präsent ist. Wir hatten es so gemacht und dadurch ließ sich die Belegungsquote unserer Ferienwohnung in der Villa Louise nochmals deutlich steigern auf 279 Tage im Jahr 2012.

Im Gegenzug für den eigenen Marketingaufwand, welcher über die Mehreinnahmen auch zu höheren Provisionen der Agentur führt, können Sie mit der Agentur ja über die indirekten Kosten der Abrechnung reden. Eine Generalreinigung der Unterkunft oder die Weihnachtskarten an die Stammgäste dürfen dann auch gern zu Lasten der Agentur gehen …

Vermietungsagenturen in beliebten Ferienorten

Literatur rund um die Ferienimmobilie

Blogartikel zum Fewo-Marketing

Kommentare

  1. Holger Witt  November 30, 2014

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    mein Kompliment zur sehr gelungen Internetseite. Die Informationen sind aus unserer Sicht sehr umfangreich und wirklich nützlich für den Vermieter von Ferienimmobilien und den, der es werden möchte. Wir haben Ihre Seite bereits als Favoriten in all unseren Firmenrechnen verlinkt und empfehlen Sie gerne an unsere Vermieter weiter. Sollten Sie für die Zukunft auch einen Bereich für Agenturen auf der Insel Amrum planen, würde ich mich über eine Erwähnung freuen.

    Mit friesischen Grüßen von der Insel Amrum
    -Gröötnis fan oomram-
    Holger Witt – Amrum Appartement Centrum

    antworten
    • Tilo Boy  Januar 25, 2015

      Hallo Herr Witt,
      mit etwas längerem Anlauf und nach vielen weiteren Erwähnungswünschen von Seiten verschiedener Vermietungsagenturen ist nun geplant, für alle Fewo-Vermieter mögliche Vermietungspartner in den einzelnen Ferienregionen vorzustellen. Amrum wird dabei berücksichtigt, versprochen …

  2. Ralf  April 8, 2015

    Erst einmal ein dickes Kompliment für die umfänglichen Infos auf diesem Portal. Ich habe bereits zahlreiche Anregungen aufnehmen und umsetzen können. Planen Sie eine Erweiterung der Agenturliste auch für küstenferne Ferienregionen?

    antworten
    • Tilo Boy  April 8, 2015

      Ja, das steht auf der to-do-Liste. Allerdings ist die Verbreitung von Agenturdiensten dünner, je südlicher man kommt. Das liegt wohl an der Vielzahl gewachsener Vermietungsstrukturen in Eigenregie.

  3. JoDinges  August 18, 2016

    Vielen Dank für die gute Seite! bin auf dem Weg! Wenn Sie irgendwann ins Badische expandieren, freue ich mich…. 😉

    antworten
  4. Tilo Boy  Februar 6, 2017

    Ergänzung unserer Liste um Vermietungsagenturen auf der Halbinsel Fischland Darß Zingst ist nun eingefügt.

    antworten
  5. Kamal Roy  Juni 2, 2017

    Ich suche eine Agentur, die meine Ferienwohnung in Berlin verwalten kann. Die Buchungen erfolgen über Airbnb. Jede Hilfe ist willkommen.

    antworten

Schreibe einen Kommentar