Mallorca Immobilien – Steuerspartrick unter Beschuss

Geschrieben von:

Haben Sie schon einmal etwas von einer Sociedad Limitada gehört? Nein? … Das ist eine spanische Kapitalgesellschaft, vergleichbar mit einer deutschen GmbH. Und sie erfreut sich bei Käufern von Immobilien auf der Baleareninsel Mallorca einer großen Beliebtheit. Mit Hilfe einer Sociedad Limitada läßt sich nämlich ein interessantes Konstrukt zur Steuervermeidung bilden, wie es diversen Presseartikeln kürzlich zu entnehmen war. Das funktioniert dann so:

Beim Kauf einer Ferienimmobilie auf Mallorca wird eine derartige Kapitalgesellschaft errichtet und als Eigentümerin ...

weiterlesen →
2

Update Mallorca – Vermögensteuer, Tourismusgesetz & Rekorde

Geschrieben von:

Was gibt’s Neues auf der Deutschen liebster Ferieninsel Mallorca? Zunächst einmal einen Gästerekord im Wonnemonat Mai, was die Vermieter von Ferienhäusern, Fincas und Appartements sicher ebenso erfreut haben dürfte wie die Hotels der Baleareninsel. Es wird von Zuwachsraten von 5% bei Gästen aus Deutschland und Skandinavien und 10% unter britischen Urlaubern berichtet. Davon profitierten insbesondere die beiden britischen Hochburgen Palmanova und Magaluf, Playa de Palma, Cala Millor sowie Alcudia und Can Picafort im Inselnorden.

Es sei allerdings ...

weiterlesen →
0

Die größten Fehler bei der Vermietung von Ferienwohnungen

Geschrieben von:

Die deutsche Regulationswut macht auch vor Eigentümern von Ferienwohnungen und Ferienhäusern nicht halt. Die behördliche Gängelei frisst enorm Zeit und Manpower. Vor allem, wenn es um das reichlich vorhandene „Kleingedruckte“ geht. Da kann es schon einmal passieren, dass Regelungen übersehen werden und dem Vermieter Fehler unterlaufen.

Im heutigen Gastartikel nimmt sich Dennis Hundt, Betreiber der Portale mietrecht.org und mietminderung.org dieser Thematik einmal an und erläutert oft gemachte Fehler bei der Vermietung von Ferienwohnungen ...

weiterlesen →
0

Steuer auf Immobilien in Spanien

Geschrieben von:

Liebhaber schwer verdaulicher Schauspielkunst haben sicher ihre helle Freude dran: das derzeitige Drama in mehreren Akten rund um die Besteuerung spanischer Immobilien. Planen Sie momentan den Kauf einer Immobilie in Spanien, dann sollten Sie besser Ihren Werkzeugkoffer parat haben. Möglicherweise kommen Sie ebenfalls in den Genuss, am Gesetzeswerk zur Steuer in Spanien mit herumzuschrauben. Man gewinnt den Eindruck, jeder darf nach Belieben einmal Hand anlegen – gleichgültig ob Grundsteuer, Grunderwerbsteuer, Einkommensteuer, Kapitalertragsteuer, Gewinnsteuer, Vermögensteuer oder Mehrwertsteuer. Aber der ...

weiterlesen →
1

Werbungskosten, Eigennutzung und Steuern der Ferienwohnung

Geschrieben von:

Ein alljährliches Drama für Vermieter von Ferienwohnungen und Ferienhäusern lautet: „Wie muss ich die Eigennutzung meiner Ferienwohnung in der Steuererklärung korrekt verarbeiten?“. Da gilt es einige Dinge zu beachten, damit die Werbungskosten und letztlich die Steuern der Ferienwohnung richtig ermittelt werden können. Stellen Sie die Weichen am besten gleich von Anfang an auf Vermeidung von unnötigen Kampfhandlungen mit dem Finanzamt!

Vielleicht eine gangbare Idee: Von Renovierungs- und Instandhaltungsarbeiten einmal abgesehen, nehmen Sie jeden Besuch Ihrer Ferienwohnung als ...

weiterlesen →
1

Zweitwohnungssteuer bei Ferienimmobilien

Geschrieben von:

Wer eine Ferienimmobilie erworben hat, kann sich sicher fühlen – das örtliche Amt meldet sich zweifellos alsbald, um seinen Heißhunger auf eine Zweitwohnungssteuer anzumelden. Um vorprogrammierte Streitereien mit den Behörden zu umgehen, eignet sich am besten der Wink mit dem Fewo-Vermietungsvertrag über eine externe Agentur. In diesem sollte die Eigennutzung der Ferienwohnung bzw. des Ferienhauses explizit ausgeschlossen sein. Also durfte ich alle Verträge für’s Amt kopieren. Danach war zum Glück aber auch Ruhe.

weiterlesen →

3

Meine Ferienwohnung zur Eigennutzung

Geschrieben von:

Ich kenne einige Besitzer von Ferienwohnungen auf Usedom, die Ihre Immobilie mehrfach im Jahr für Urlaubszwecke bewohnen möchten und in der übrigen Zeit auch Verwandtschaft und Freunde beglücken. Sie sind an einer Ferienvermietung nicht interessiert. Vorteilhaft ist hierbei, dass man bei einem Baudenkmal auch als Eigennutzer durch den Sanierungsanteil zu Steuervergünstigungen kommt (siehe „Meine Ferienwohnung als Steuersparmodell Teil 3„).

Die komplette Eigennutzung einer Ferienwohnung erfordert natürlich eine prall gefüllte ...

weiterlesen →
0

Meine Ferienwohnung als Steuersparmodell Teil 3

Geschrieben von:

Was sind denn nun die wichtigsten Vor- und Nachteile der im vorherigen Artikel erörterten Denkmalschutzvariante? Auf Basis der Auskünfte des involvierten Steuerberaters erkläre ich dies an meinem eigenen Beispiel, nämlich dem Erwerb einer Ferienwohnung in einem Denkmalschutz-Objekt, ich bin also Eigentümer eines Anteils in diesem Mehrparteienobjekt.

Nachteile

1. Beim Kauf einer Ferienwohnung innerhalb eines Denkmalschutzobjektes erhalten Sie die volle Höhe des auf Ihre Wohnung entfallenden Sanierungsanteils nur, wenn Sie auch zu Beginn ...

weiterlesen →
0

Meine Ferienwohnung als Steuersparmodell Teil 2

Geschrieben von:

Eine recht interessante Variante, seine Ferienwohnung als Steuersparmodell zu nutzen, ist der Erwerb einer Ferienimmobilie in einem Sanierungsgebiet oder städtebaulichen Entwicklungsgebiet (§ 7h EStG) bzw. eines Baudenkmals (§ 7i EStG). Hier handelt es sich um eine historische Bausubstanz, deren Erhalt im sogenannten öffentlichen Interesse liegt. Solche Objekte entsprechen zumeist nicht mehr heutigen Standards und sind oft sogar ruinös.

Derart heruntergekommene Objekte gab’s nach der Wende in den neuen Bundesländern zuhauf. Viele von ihnen wurden mittlerweile liebevoll restauriert. ...

weiterlesen →
0

Meine Ferienwohnung als Steuersparmodell Teil 1

Geschrieben von:

Das oberste Gebot bei einer Investition in eine Ferienimmobilie zum Zwecke der erfolgreichen Vermietung lautet: Das Objekt muss sich auch ohne Steuervorteile tragen! Der spitze Bleistift ist hier völlig fehl am Platze. Wer in seine Immobilienfinanzierung die (möglichen) Steuervorteile hineinzurechnen gewillt ist, dem gehört kräftig auf die Finger geklopft. Was hindert Vater Staat und seine Handlanger vom Finanzamt daran, Gesetze nach Gutdünken auszulegen, zu beugen oder gar ganz aufzuheben? Wollen Sie auf die Strasse gehen und nach Ihrem ...

weiterlesen →
2