Gästekritik in das Fewo-Bewertungsmarketing integrieren

Geschrieben von:

Zum Abschluss unserer kleinen Artikelserie über Gästebewertungen für das Feriendomizil wollen wir uns noch einige Gedanken über die sinnvolle Verwendung abgegebener Kritiken innerhalb der Vermarktungsbemühungen für das eigene Ferienobjekt machen. Selbstverständlich ist es erfreulich, wenn sich viele Gäste positiv über ihre Urlaubszeit in der Ferienwohnung oder dem Ferienhaus äußern. Man kann diese Bekundungen passiv entgegennehmen oder aber diese aktiv in das Marketing einbinden.

Letzteres bedeutet zwar einen Mehraufwand, kann letztlich aber auch das Zünglein an der Waage sein, wenn ein potentieller Gast vor einer Buchungsentscheidung steht.

Gäste aktiv zur Bewertungsabgabe bewegen

Bei Licht betrachtet, gibt es für einen Gast nur einen wirklichen Grund, eine Bewertung abzugeben. Irgendetwas oder irgendwer hat ihn derart emotional bewegt, dass er es öffentlich äußern möchte. Gleichgültig, ob es Freude, Dankbarkeit, Ärger oder Frust ist. Er hat von einer Bewertung keine finanziellen oder sonstigen materiellen Vorteile.

Wer ein effektives Bewertungsmarketing betreiben will, sollte sich daher eine Strategie überlegen, wie man auf einfache Art und Weise an diese Meinungsäußerungen der Gäste gelangt. Je frischer die Emotionen des Gastes sind, umso leichter fällt dies. Also holen Sie ihn am besten genau dort ab. Viele Unterkunftsportale, Reiseveranstalter und Vermietungsagenturen tun dies, indem sie an die Gäste nach deren Urlaub eine email oder Post verschicken und um eine Bewertungsabgabe bitten. Dadurch werden die angelegten Bewertungsrubriken aktiv befüllt. Mit der Zahl der Bewertungen wachsen auch deren Nützlichkeit und Attraktivität für Buchungswillige.

Das können Sie als Vermieter ebenso in die Hand nehmen. Sie besitzen nämlich den unschätzbaren Vorteil, den direkten Kontakt zu Ihren Gästen zu haben und diese persönlich um ihr Statement bitten zu können.

Ruhe, Natur und Erholungswert stehen hoch im Kurs bei Feriengästen

Ein guter Zeitpunkt dafür ist der Abreisetag. Die Gäste haben die Urlaubserlebnisse hinter sich und können ein ehrliches Gesamtfazit ziehen. Geben Sie doch ein kleines Abschiedspaket mit auf die Reise, bestehend aus einer netten Aufmerksamkeit, Ihrem Bewertungsbogen inklusive frankiertem Rückumschlag und irgendetwas, was dem Gast hilft, den Bogen auch ausfüllen zu wollen. Beispielsweise einen Rabattgutschein für Wiederholungsgäste, der ab Einreichung des Bewertungsbogens einlösbar ist.
Wer sich auf den elektronischen Erhebungsweg festgelegt hat, sollte sich nach der Gästeabreise zeitnah in Erinnerung bringen und ebenfalls eine Ermunterungshilfe für das Ausfüllen beifügen.

Knüpfen Sie ein Bewertungsnetzwerk

Das Sammeln von Bewertungen zur permanenten Verbesserung von Objekt und Service ist das eine, die Veröffentlichung an einer publikumswirksamen Stelle aber eine ganz andere Aufgabe. Die Unterkunftsplattformen im Internet aber auch die Reiseveranstalter in ihren Katalogen liegen schon ganz richtig mit der Auffassung, dass die Bewertung Teil des Inserates sein sollte. Das verschafft dem suchenden Urlaubswilligen zusätzliche Entscheidungshilfe.

Ähnlich sollte ein Fewo-Vermieter bei der Verwendung seiner Bewertungen für das Ferienobjekt verfahren. Platzieren Sie es dort, wo Ihre potentiellen Gäste verkehren. Ihre Fewo-Homepage und Ihre Accounts auf den Social Media Plattformen eignen sich dafür bestens. Die Bewertungsrubriken bei den Fewo-Portalen füllen sich entweder durch die Aktivitäten des Portals selbst oder Sie können Ihre Gäste auch dazu animieren, dort Ihre Bewertung zu hinterlassen.

Wenn es technisch umsetzbar ist, dann käme auch eine Kopplung Ihrer Bewertungsplätze im Internet in Betracht. Beispielsweise erscheinen Gästebewertungen auf Ihrer Homepage automatisch in Ihren Social Media Accounts oder umgekehrt. Prüfen Sie auch, ob sich erhaltene Bewertungen auf den Fewo-Portalen automatisch auf Ihre Homepage oder Facebook & Co. übertragen lassen. Das erspart eine Menge Arbeit und Zeitaufwand.

Warum soll ich Bewertungen in mein Gesamtmarketing integrieren?

Als Vermieter eines Feriendomizils kann man die abgegebenen Meinungsäußerungen natürlich im stillen Kämmerlein überdenken und daraus die entsprechenden Schlüsse ziehen. Beim Spitzenmarketing für eine überdurchschnittliche Vermietungsquote sollte jedoch Publizität ein wichtiger Bestandteil Ihrer Vermarktungsstrategie sein, weshalb Sie den Bereich der Bewertungen und Gästekritiken offensiv einbinden sollten.

Zeigen Sie den vielen Buchungswilligen da draußen, wie gut es anderen bei Ihnen gefallen hat und dokumentieren Sie Ihr Bestreben nach unablässiger Optimierung im Sinne der Gäste. Dafür kommen nicht nur Ihre Internetaktivitäten in Frage, sondern selbstverständlich auch Ihre Prospekte, Flyer und sonstige Bemühungen im Printbereich.
Achten Sie darauf, dass der Bewertende auch hier mit einer Veröffentlichung einverstanden ist.

Literatur rund um die Ferienimmobilie

Weitere Artikel zum Thema

0
  Verwandte Artikel

Schreibe einen Kommentar