Optisches Marketing der Ferienimmobilie – Foto, Video & Co.

Geschrieben von:

„Das Auge ißt mit!“ Diese Erkenntnis aus dem alltäglichen Leben habe ich vor einiger Zeit bereits in unserer Rubrik Foto und Video in Bezug auf die Vermarktung einer Ferienimmobilie ausführlich erläutert. Schließlich hat die optische Darstellung des Objektes und seines Umfeldes erheblichen Einfluss darauf, ob sich der potentielle Feriengast für einen Urlaub in Ihrem Domizil begeistern lässt. Um die eigene Ferienwohnung oder das Ferienhaus gekonnt in Szene zu setzen, bedarf es der Beachtung einiger Grundregeln.

Unsere Gastautorin Friederike Hegner von ferienwohnung-fotoservice.de hat sich dieser Thematik angenommen und berichtet von Ihren Erfahrungen:

Friederike HegnerMit Bildern Urlaubsstimmung verbreiten – wie Sie Ihre Ferienwohnung richtig ins Bild setzen.

Ihr Gast will es schön haben! So einfach diese Aussage auch klingen mag, sie bringt den Wunsch Ihres Mieters auf den Punkt … Punkt! „Schön“ – dieses Wort hat etwas mit Gefühl, mit Emotionen zu tun. Natürlich empfindet jeder etwas anderes bei diesem Begriff, aber Sie werden sehen, dass es doch Gemeinsamkeiten bei Ihrem gewünschten Kundenklientel gibt.

Ferienwohnungen oder Ferienhäuser gibt es viele, aber was macht gerade Ihr Objekt so besonders? Wie schaffen Sie es, einen potenziellen Gast ausgerechnet an Ihre Ferienwohnung, an Ihr Ferienhaus zu binden? Emotionen, bleiben wir mal dabei, kann ich am besten über Bilder realisieren, fast 80% der Menschen sind eher visuell veranlagt.

Erinnern wir uns: Urlaub soll schön sein. Emotionen, wie zum Beispiel Freude, stehen bei einem Urlaub im Vordergrund. Stellen Sie sich doch einmal einen Strand vor. Blauer Himmel, das Rauschen des Meeres, Möwen und eine leichte Brise… Diese Motive sind es, die Sie nun verstärken sollten.

Sprechen Sie zunächst die richtige (Bild)Sprache. Ein passendes Design der Homepage kann da schon sehr hilfreich sein. Wenn Sie Ihre Ferienimmobilie bei einer Vermietungsagentur oder einem Fewo-Portal gelistet haben, dann achten Sie auf den Text und natürlich auf die Bilder. Was beim Text klar ist, vergessen viele Vermieter bei den Bildern. Auch sie sollten eine Geschichte erzählen.

Es muss den Bildern anzusehen sein, dass Sie mit viel Mühe und Liebe zum Detail Ihr Refugium geschaffen haben, gerne Ihren Gast als anerkennenden Freund haben möchten. Ja, vielleicht auch ein wenig stolz sein dürfen, auf das, was Sie dort geschaffen haben. Ihre Fotos sollten einerseits optisch die Beschreibung des Domizils unterstreichen, und andererseits eine Geschichte erzählen, vielleicht auch ein wenig Ihre Geschichte. Oder Bilder, bei deren Betrachtung der Gast sich bereits am Strand entspannen sieht, unter dem blauen Himmel….

Hier einige Tipps aus meinen beruflichen Erfahrungen:

Jahres- & Tageszeit

Für eine Sommerdestination fotografieren Sie am besten im Frühjahr/ Sommer – wenn schon alles grün ist und alles blüht. Für eine Winterurlaub-Region eignet sich der Winter, wenn der Schnee liegt. Oder beides, wenn die Ferienregion sich für den Ganzjahrestourismus eignet. Dann können Sie die Fotos saisonal verwenden. Für alle Situationen gilt: Am Schönsten ist es doch immer, wenn die Sonne scheint.

Es spielt für Innenaufnahmen auch keine große Rolle, ob Sie das Morgen-, Mittags- oder Abendlicht nutzen. So oder so, machen Sie bitte in allen Räumen jedes erdenkliche Licht an (Nachttischlampen, Stehleuchten, evtl. auch Kerzen) so bekommen Sie schon ein Stück weit Stimmung ins Bild.

Hegner_Ferienwohnung-Fotoservice_Sanddorn_No.2_Börgerende_ReeckDekoration & Accessoires

Sie möchten zwar nicht unbedingt Menschen auf den Bildern sehen, aber bitte zeigen Sie, dass es menschlich bei Ihnen in der Ferienwohnung ist. Dazu gehört ein Nachthemd; eine Kette; eine Kuscheldecke. Handtücher, Creme und Duschgel im Bad, ein gedeckter Frühstückstisch, der gedeckte Terrassentisch zur Kaffeezeit; frische Blumen auf dem Tisch; Magazine und Bücher.

Augenhöhe

Fotografieren Sie viele Sachen auf Augenhöhe – setzen Sie sich z.B. auf die Couch und fotografieren den Ausblick auf die Terrasse, oder zum Esstisch hin. Sie werden sehen, das wirkt einfach vertrauter.

Details

Ein wunderschön angelegter Garten, die Nähe zum Meer, ein besonderer Kamin, eine Hängematte, Design-Möbel – zeigen Sie unbedingt, was Ihre Ferienwohnung einzigartig macht.

Umgebung

Fertigen Sie ebenso Bilder von der Umgebung – den Park, den Strandabschnitt, den Stadtkern, die Einkaufsmeile (Beachten Sie auf allen Bildern bitte das Persönlichkeitsrecht anderer Menschen). Die meisten Tourismuszentralen haben schon tolle Aufnahmen vom Ort und geben diese auch gerne weiter zur Nutzung auf Ihrer Homepage (Lassen Sie sich die Nutzung schriftlich bestätigen).

Wie heißt es doch so schön? Ein Bild sagt mehr als 1000 Worte?!

Was passiert, wenn Sie einen schönen Text schreiben, aber die Bilder wären lieblos fotografiert? Man würde Ihnen keinen Glauben schenken. Wenn Ihre Ferienwohnung nur als „Vermietobjekt“ daherkommt und nicht als Wohlfühlrefugium, dann werden Sie dies definitiv an Nachfrage und Auslastung merken. Perfekte Fotos sind also bares Geld wert, denn damit verbundene Emotionen entscheiden oft über eine Buchung bei Ihnen.

Friederike Hegner

Literatur rund um die Ferienimmobilie

Weitere Artikel zum Thema

1
  Verwandte Artikel

Kommentare

  1. Monika  Juni 15, 2014

    Toller Artikel!

    antworten

Schreibe einen Kommentar