Preise für Vermieterinserate auf Portalen für Hundefreunde 2017

Geschrieben von:

Nischenportale für spezielle Urlaubergruppen können ein hilfreiches Marketinginstrument sein. Vor allem dann, wenn sich dadurch für Fewo-Vermieter die Belegungsquote des Ferienobjektes in gästearmen Saisonzeiten verbessern läßt. Unterkunftsportale mit einer spezifischen Ausrichtung auf Gäste mit Hunden sind so ein Beispiel. Grund genug, doch einmal auf die aktuelle Situation in der Hundenische zu blicken. Welche Portale sind beliebt, unter wievielen Objekten können Buchungsinteressenten auswählen und was kostet den Vermieter einer hundefreundlichen Unterkunft ein Objektinserat?

Große Unterschiede bei den angebotenen Objektzahlen

Wir haben uns einmal 6 beliebte Portale ausschließlich für Urlauber mit Hund herausgepickt und zunächst gefragt: Wie groß ist die Auswahl für buchungsinteressierte Hundebesitzer? Alle der betrachteten Unterkunftsplattformen haben ihren Angebotsschwerpunkt in Deutschland, manchmal mit einem Anteil von mehr als 90% des Objektbestandes. Das ist auch nachvollziehbar, denn lange Anreisen ins Ausland erscheinen nicht nur Herrchen und Frauchen, sondern auch für die geliebten Vierbeiner oftmals arg stressbehaftet.


Die Streuung der Bestandsgrößen ist sehr groß und sieht die Portale Hundeurlaub.de und Hund-und-herrchen.de weit vor allen anderen. Zu berücksichtigen ist zudem, dass neben Ferienwohnungen und Ferienhäusern bei den meisten Anbietern auch hundefreundliche Hotels, Pensionen oder sogar Campingplätze gelistet werden.

Hund-und-herrchen.de ist dabei kein eigenständiges Portal, sondern ein Ableger der Unterkunftsplattform Ferien-Netzwerk.de, in welchem die dortigen Inserate hundefreundlicher Objektangebote zusammengefasst sind. Wie von uns schon oft thematisiert, bedingt die schiere Größe eines Portals nicht notwendigerweise überdurchschnittliche Vermietungszahlen. Je mehr Standort-Wettbewerb herrscht, um so aktiver muss sich ein Vermieter um gute Sichtbarkeit seines Ferienobjektes auf dem jeweiligen Portal kümmern. Oder die Hundeplattform bedient innerhalb ihrer Nische noch eine extra Nische. Wie z.B. Rudelurlaub.de, welche sich auf Gäste mit mehreren Hunden fokussiert.

Inseratskosten für hundefreundliche Unterkünfte

Bei einigen Anbietern existieren unterschiedliche Preismodelle, die von der Objektart abhängen. Beispielsweise haben Hotels abweichende Inseratskosten. In unserer Grafik haben wir die Preise für Erstinserate von Ferienwohnungen und Ferienhäusern bei den Hundeportalen miteinander verglichen.

Beim Portal Rudelurlaub.de ist zu berücksichtigen, dass der aufgeführte Inseratspreis keine Mehrwertsteuer beinhaltet, da diese Plattform nach der Kleinunternehmerregelung operiert. Alle anderen weisen 19% Mehrwertsteuer aus.

Das Überraschende bei diesem Kostenvergleich ist, dass der Platzhirsch Hundeurlaub.de keineswegs die Preisliste anführt. 64 Euro inklusive Mehrwertsteuer für ein Objektinserat pro Jahr bedeuten einen genügsamen Platz im Mittelfeld. Wer als Vermieter seine Ferienimmobilie Gästen mit Hund anbietet, kann hier für recht geringe Kosten seine Belegungschancen optimieren. Übrigens, Hundeurlaub.de ist außerordentlich aktiv in den sozialen Netzwerken und kann z.B. auf Facebook auf eine ähnlich große Fanzahl wie FeWo-direkt verweisen. Wir hatten vor wenigen Monaten bereits einige interessante Marketingüberlegungen hinsichtlich Facebook veröffentlicht.

Nischen-Marketing für Ferienvermieter

Literatur rund um die Ferienimmobilie

Statistiken für Ferienimmobilien

0
  Verwandte Artikel

Schreibe einen Kommentar