Umfrage zu Vermieterprovision und Gästegebühr auf Unterkunftsportalen

Geschrieben von:

Wir hatten hier bereits mehrfach die Fewo-Portale mit Festpreis thematisiert, zuletzt hinsichtlich der Inseratskosten 2017. Wenden wir uns heute den Unterkunftsportalen zu, welche vom inserierenden Vermieter und z.T. auch vom Gast Provisionen und Gebühren für erfolgte Buchungen verlangen. Einige dieser Vermittlungsplattformen sind preispolitische Zwitter, d.h., sie bieten sowohl Inserate zum Festpreis als auch gegen Provision an. Dazu gehören u.a. FeWo-direkt und Travanto. Uns interessiert in diesem Artikel ausschließlich das Provisionsmodell, wofür wir eine Umfrage unter Ferienvermietern und Gästen starten wollen.

Hintergrund der Umfrage

„Wieso eine Umfrage?“, werden einige von Ihnen sicher denken. „Veröffentlichen Sie doch die Konditionen hier.“ Das ist leichter gesagt als getan. Eine ansehnliche Zahl der provisionsbasierten Unterkunftsportale veröffentlicht ihr Provisionsmodell leider nicht detailliert. Bei gestandenen Ferienhausvermittlern wie TUI Ferienhaus oder Novasol sucht man genaue Provisionsangaben gleich ganz vergeblich.

Ein weiterer Grund ist die Tatsache, dass Vermieter in unseren Seminaren und Workshops, in Emails oder Kommentaren im Internet ihren Provisionsatz für Buchungen nennen, der oft überhaupt nicht zu den spärlich verfügbaren Gebührenangaben der Portalbetreiber passt. Wir wollen daher Licht ins Dunkel bringen und die von den Portalen berechneten Provisionen und Gebühren zusammentragen. Helfen Sie mit!

Abstimmen können alle, die ein oder mehrere Ferienobjekte auf Provisionsportalen inserieren, also Privatvermieter in Eigenregie, Vermietungsagenturen und Tourismusorganisationen. Wer einen Channel Manager zur Verwaltung seiner Vermarktungskanäle nutzt, gibt bitte auch dies an. Zudem sind ebenso alle Gäste herzlich zur Umfrage eingeladen, welche über eines der genannten Portale einen Urlaub buchten und dafür vom Portal Gebühren berechnet bekamen. Gerade die Gästegebühren scheinen sehr weit zu streuen.

Die Ausgangslage bei den Unterkunftsportalen

Zur Orientierung zunächst einige Grafiken, welche die im Netz auffindbaren Vermieterprovisionen, Gästegebühren und Gesamtgebühren vergleichend darstellen. Ein Teil der Daten stammt von den Portalwebseiten selbst, ein weiterer Teil wurde über Dritte ermittelt (z.B. Channel Manager, die mit diesen Portalen kooperieren). Wir haben hierfür 10 oft genutzte Unterkunftsportale ausgewählt, die zusammen einen Großteil des Marktes ausmachen. Publizierte von-bis-Spannen wurden in den Grafiken berücksichtigt.

Von Portalen berechnete Buchungsprovision für Fewo-Eigentümer

Die Provisionsmodelle für gastgebende Vermieter können unterschiedlicher kaum sein. Auf der einen Seite das Portal Wimdu mit völligem Verzicht auf Buchungsprovisionen für den Eigentümer, auf der anderen Seite bittet E-domizil ausschließlich Vermieter zur Kasse.

Buchenden Gästen werden vom Portal diese Gebühren abverlangt

Dafür verzichtet E-domizil wie einige Mitbewerber auch auf eine Gästegebühr. Wimdu hingegen erhält seine Einnahmen für eine Buchung komplett vom Gast.

Summe aus Vermieterprovisionen und Gästegebühren im Vergleich

Um die Provisionsmodelle untereinander vergleichbar zu machen, wurden in der dritten Grafik Vermieterprovisionen und Gästegebühren aufaddiert. Von Travanto einmal abgesehen, bewegen sich alle Gesamtgebühren zwischen 15 und 20 Prozent. Da ist man sich relativ einig, nur die Zahlungsquellen Vermieter und Gast werden höchst unterschiedlich gewichtet.

Umfrage zu Vermieterprovisionen und Gästegebühren

Lassen Sie uns herausfinden:

  • ob diese publizierten Provisionen und Gebühren von den Portalen tatsächlich so angewendet werden
  • ob es Abweichungen davon gibt und
  • wenn ja, in welchem Umfang dies erfolgt

1. Abstimmungshintergrund

Wie oben schon erwähnt, sind es neben den Privatvermietern auch Vermietungsagenturen, Tourismusorganisationen und natürlich Feriengäste, welche mit den Provisions- bzw. Gebührenmodellen der Portale konfrontiert sind.

Um die Abstimmungsergebnisse besser einordnen zu können, markieren Sie zunächst im rechten Umfragekästchen die für Sie zutreffende Zeile und klicken anschließend auf „Stimme“.

Wer Channel Manager zur Verwaltung seiner Vermarktungskanäle nutzt, markiert dies bitte zusätzlich. (Hier sind zumeist Sonderkonditionen zwischen Channel Manager und Portal vereinbart.)

Ihre Stimmenabgaben erfolgen anonym. Sie können nur einmal voten.

2. Buchungsprovisionen und Gästegebühren

Tragen Sie nun bitte ein, auf welchen der 10 Portale Ihnen Vermieterprovisionen bzw. Gästegebühren berechnet wurden und wie hoch diese waren. Haben Vermieter/Vermittler Kenntnis der jeweiligen Gästegebühren für erfolgte Buchungen, so benennen Sie auch diese. Bei den für Sie irrelevanten Unterkunftsplattformen markieren Sie einfach „Ich nutze dieses Portal nicht.“

Im Fortgang der Abstimmung werden wir die Zwischenergebnisse hier für alle sichtbar einstellen und aktualisieren.

Damit wir möglichst aussagekräftige Ergebnisse erhalten, möchten wir Sie zu einer regen Teilnahme einladen. Für individuelle Anmerkungen und Hinweise nutzen Sie bitte die Kommentarfunktion ganz unten auf der Seite.

Vielen Dank für Ihre Mühe.

Interessantes zum Fewo-Marketing

Literatur rund um die Ferienimmobilie

Statistiken für Ferienimmobilien

2
  Verwandte Artikel

Kommentare

  1. Ulrich Kunst  Februar 22, 2017

    Hallo,

    ich habe gerade an der Abstimmung teilgenommen. Neben Festpreisportalen (Traumferienwohnungen.de , Sauerlandtravel.de und Ferienhausmiete.de – übrigens das Beste) inserieren wir auch über Atraveo. Trotz einiger Anlaufschwierigkeiten funktioniert das mittlerweile recht gut. Was wir allerdings zu bemängeln haben ist der Umstand, dass Atraveo die Provision auf den gesamten Mietpreis berechnet. Also auch auf durchlaufende Posten wie Kurtaxe und Endreinigung. Daraus ergibt sich auf den nominalen reinen Mietpreis – der beim Vermieter hängen bleibt – eine reale Provision von teils 20% (je nach Personenzahl und Reisedauer). Davon sind wir nicht begeistert. So weit uns bekannt ist, macht z.B. Casamundo das nicht. In 2 Monaten werden wir mit dem zweiten Haus an den Start gehen und dieses dann ausschließlich über die 3 Festpreisportale anbieten.
    Ihre Ausführungen zu den Festpreisportalen können wir übrigens nicht ganz teilen. Ferienhausmiete bietet das mit weitem Abstand beste Preis-Leistungs- Verhältnis, die beste Bedienbarkeit und den reibungslosesten Kontakt. Sogar besser als Atraveo. Aber vor allem – die 4-fache Menge an Anfragen und vor allem Buchungen im Vergleich zu Traumferienwohnungen. Noch eine Frage – warum ist Belvilla nicht aufgeführt? Wir finden im gesamten Internet keinerlei Angaben zu deren Provisionshöhe.
    mit freundlichem Gruß

    antworten
    • Tilo Boy  Februar 22, 2017

      Hallo Herr Kunst,
      lieben Dank für Ihre Umfrageteilnahme. Da haben wir doch schon mal einen Hinweis, wie abweichende Gebührenhöhen zustande kommen können. Die klare Ansage, ob man die Vermieterprovision vom Netto- oder Bruttomietpreis inkl. durchlaufender Posten berechnet, ist mir auf den Webseiten der Portale noch nicht begegnet. Wäre ja mal eine erleuchtende Maßnahme für bessere Vergleichbarkeit aus Vermietersicht.

      Ferienhausmiete.de ist ein ausgezeichnetes Portal und es freut mich, wenn Sie hervorragende Belegungsquoten darüber erzielen können.
      Ich weigere mich immer standhaft, dieses oder jenes Fewo-Portal als DIE perfekte Lösung für jedermann zu betrachten. Es kommt eben auf eine erhebliche Zahl von individuellen Faktoren an, die über einen hohen Gästezuspruch entscheiden. Beispielsweise die Qualität von Inserat, Bebilderung und Textfähigkeiten des Eigentümers. Auch von Objektstandort, -lage und -ausstattung hängt vieles ab. Nicht zu vergessen sind die Service- und Kommunikationsfähigkeiten des Vermieters oder auch die richtige Portalwahl entsprechend den gewünschten Zielgruppen. Ebenso spielen auf einem Portal stets die Mitbewerberzahl am Ferienort, die Position in den Objektlisten und der Service des Portalteams eine wichtige Rolle.

      Belvilla ist eine Schwester von Casamundo und Traum-ferienwohnungen.de unter dem Dach der @Leisure Group, die wiederum zum Axel Springer Konzern gehört. Deren Webseite gibt nichts her in Sachen Provision, da haben Sie recht. Ich vermute mal, deren Modell funktioniert ähnlich wie bei TUI Ferienhaus oder Novasol. Dort gibt es gestaffelte Provisionshöhen, die sich am gewünschten Leistungsumfang des Vermieters orientieren. Und diese haben mir weder TUI Ferienhaus noch Novasol auf Nachfrage offenlegen wollen. Persönlich habe ich für solche Geheimniskrämerei wenig übrig. Was allerdings nicht heißt, dass man darüber nicht gut vermieten könnte. Vielleicht findet sich ein Vermieter, der uns über Belvilla ins Bild setzt …

Schreibe einen Kommentar