YouTube Video-Marketing der Unterkunfts- und Fewo-Portale

Geschrieben von:

Der Konsum von Videos auf Plattformen wie YouTube, Vimeo, Clipfish oder auch Facebook, Instagram und neuerdings Periscope steigt kontinuierlich. Es ist fast so, als würden immer mehr Menschen bequemes Anschauen dem „mühsamen“ Lesen vorziehen. Grund genug für uns, sich einmal damit zu beschäftigen, wie gut Unterkunftsportale und speziell die Fewo-Portale diese Vermarktungskanäle nutzen. Vielleicht ergeben sich daraus clevere Vermieterideen …

Bislang wenig Innovatives

Wir haben uns auf der mittlerweile zweitgrößten Suchmaschine der Welt einmal umgesehen – YouTube. Das Ergebnis ist außerordentlich dürftig. Bei einem Großteil der deutschsprachigen Videos handelt es sich wenig überraschend um Werbevideos, TV- und Kinospots, um potentielle Gäste für die Nutzung der Unterkunftsplattformen als Urlaubsfinder zu gewinnen sowie um inserierte Videos von Ferienobjekten. Bei manchen Anbietern wie Ferienwohnungen.de oder Wimdu reicht es noch zu einigen Anleitungen und Videotutorials für Ferienvermieter. Auch die eine oder andere Vermieterstimme findet vereinzelt Ihren Weg auf den YouTube-Kanal.

Wesentlich interessanter sind da schon TV-Beiträge und Dokumentationen von Drittanbietern, die sich jedoch meist mit bestimmten öffentlichen Themen rund um die Unterkunftsportale auseinandersetzen. So zum Beispiel die Involvierung von Airbnb und Wimdu in das Berliner Zweckentfremdungs-Theaterstück. Oder auch einige Interviews mit den Lenkern von Fewo-Plattformen wie Nicolaj Armbrust von Traum-ferienwohnungen.de oder Stefan Uhrenbacher von 9flats.
Andere Portale wie Ferienhausmiete.de oder die Travanto-Gruppe scheinen erst gar nicht mit einem offiziellen Kanal auf YouTube vertreten zu sein.

TV-Produzent Stefan Raab ein Vorreiter?

Summa summarum scheint das Videomarketing bei den Unterkunfts- und Fewo-Portalen noch weitgehend unbeachtet zu sein. Es fehlt an zündenden Ideen, wie man einen YouTube-Kanal und seine Videos clever nutzen kann. Nun ist das Publikum einer Vermittlungsplattform für Ferienobjekte sicher nicht mit der U30-YouTuber-Generation vergleichbar. Das gilt vor allem für die Vermieterseite, da Ferienimmobilien und deren Vermietung meist erst im fortgeschrittenen Berufsalter Beachtung finden. Bei den potentiellen Gästen einer Buchungsplattform ist dies nicht mehr so sicher, weshalb wohl die eingestellten Videos der Portale mehrheitlich auf diese Kundengruppe abzielen.

Trotzdem wird auch die YouTuber-Generation älter und irgendwann werden sich die Portale deren Gewohnheiten stellen müssen. Wohl dem, der dann eine gut durchdachte und erfolgversprechende Marketingstrategie in petto hat. Der Erste, der im TV diesen Trend erkannt und aufgenommen hat, war Stefan Raab. In seinen diversen Wettkampf-Shows tauchen regelmäßig junge Teams auf, deren Mitglieder allesamt erfolgreiche Betreiber von YouTube-Kanälen mit teilweise mehreren Hunderttausend Abonnenten sind. Dort tummeln sich Let’sPlayer, Comedians, Lifestyle-Königinnen u.a., die der jungen Generation von heute bestens vertraut sind. Vielleicht gibt es bei den Fewo-Plattformen zukünftig ja völlig neue Jobs, z.B. den eines Portal-YouTubers … 😉

YouTube Playlists zu den Unterkunfts- und Fewo-Portalen

Wir haben in unserem erst kürzlich gestarteten YouTube-Kanal Ferienimmobilien TV einige Playlists angelegt, in denen wir informative Videos verschiedener Portale gebündelt haben. Sie können sich dort einen Einblick in deren Videomarketing-Aktivitäten verschaffen. Auf das Einstellen der zahllosen Werbe- und Objektvideos für Gäste haben wir sinnvollerweise verzichtet.

Playlist Airbnb

Playlist Traum- ferienwohnungen.de

Playlist Wimdu

Playlist Ferienwohnungen.de

Playlist 9flats

Playlist FeWo-direkt

Marketing für die Ferienvermietung

Literatur rund um die Ferienimmobilie

Interviews

0
  Verwandte Artikel

Schreibe einen Kommentar