Die notwendige Infrastruktur am Ferienort

Geschrieben von:

Haben Sie die passende Lage Ihrer Ferienwohnung im favorisierten Urlaubsort gefunden? Prima, dann prüfen Sie als nächstes deren Tauglichkeit für eine möglichst ganzjährige Vermietung. Je umfassender die zur Verfügung stehenden Möglichkeiten für die Feriengäste sind, um so attraktiver erscheint jenen Ihr Ferienobjekt.

Zuerst sollten Sie bedenken, dass ein Gast in Ihrer Ferienwohnung im Regelfall ein Selbstversorger ist. Eine gute Anbindung Ihrer Fewo an Einkaufsmöglichkeiten ist unabdingbar. Gibt es einen Supermarkt und einen Bäcker in der Nähe, kann man vergessene Badesachen problemlos erwerben, wie sieht es aus mit Sonnencreme und findet sich eine Tankmöglichkeit im Umfeld?

Als nächstes gilt es, über die Grundbedürfnisse hinaus reichende Infrastrukturen am Ferienort vorweisen zu können. Ein Urlauber tut nämlich gern etwas, was er sonst eher seltener tut. Ferien sind etwas Besonderes und da geht man auch schon gern einmal auswärts speisen. Sie kennen das … keine Lust auf 2 Stunden kochen und den Abwasch. Restaurants und Cafès im Umfeld sind ein großes Plus. Dies gilt auch für diverse Shopping-Möglichkeiten, im Urlaub hat man durchaus Zeit und Muße hierfür. Und falls ein Familienmitglied mal kränkelt … wo ist der nächste Arzt?

Wenn Sie es ganz perfekt machen wollen, dann halten Sie Ausschau nach den vorhandenen Freizeitmöglichkeiten … Spielplätze, Fahrradverleih-Stationen, Kino, Theater, Museen, Joggingstrecken, Golfplätze, Thermalbäder usw. … je mehr, desto besser. Stellen Sie sich stets vor, was Sie machen würden, wenn das Wetter zum Haare ausraufen ist. Im Urlaub in der Ferienwohnung versauern will schließlich niemand.

Das I-Tüpfelchen wäre, wenn Sie bezüglich der Infrastruktur am Ferienort darauf achten, dass möglichst zu jeder Jahreszeit Freizeitalternativen zur Verfügung stehen. Ich kann nur empfehlen, Ihren Wunschort auch in der Nebensaison zu begutachten. Haben Restaurants noch geöffnet, kann man in einer Therme entspannen etc.? Wenn Sie in der Nebensaison weit und breit keine Urlauber mehr entdecken, die Bürgersteige hochgeklappt sind und der Ort auch sonst verwaist wirkt, dann werden Sie es mit einer ganzjährigen Vermietung schwer haben. Schauen Sie sich beispielsweise an der Ostsee in den Monaten November und Januar um. Das ist bekanntlich die „Dürreperiode“ für eine Fewo-Vermietung. Sollten Ihnen in diesen Monaten genügend Urlauber beim Spaziergang begegnen, dann wissen Sie, hier bin ich richtig. Sie müssen dann nur noch dafür sorgen, dass diese Feriengäste im nächsten Jahr nicht irgendwo, sondern in Ihrer Ferienwohnung den Urlaub verbringen.

Man kann die vorhandene Infrastruktur an einem Standort auch ganz einfach vom heimischen PC aus prüfen. Dazu benutzen Sie beispielsweise das Tool Umgebungskarte auf dem Immobilienportal Immobilienscout24.

 

Weitere Artikel zum Thema:

0
  Verwandte Artikel

Schreibe einen Kommentar