Die Ferienwohnung über Internet-Portale vermieten Teil 1

Geschrieben von:

Wer seine Ferienwohnung einer möglichst breiten Öffentlichkeit bekanntmachen möchte, kommt um das Internet nicht herum. Nirgendwo sonst kann man gezielter, wirkungsvoller und kostengünstiger Interessenten ansprechen. Ihr Angebot ist rund um die Uhr an 365 Tagen im Jahr erreichbar. Das schafft kein einziges Offline-Marketinginstrument.

Die Vermarktung Ihrer Ferienwohnung können Sie über eine eigene Website oder über Internet-Portale betreiben. Empfehlen würde ich beides. Kümmern wir uns zunächst um die technisch einfachere Variante: Sie vermieten Ihre Ferienwohnung über Internet-Portale. Wie sollte man hierbei vorgehen?

Mir sind mehrere hundert Plattformen im Internet bekannt, auf denen Sie Ihre Ferienwohnung feilbieten können. So groß wie die Auswahl sind auch die Unterschiede dabei. Zunächst wäre es ratsam, dass Sie sich ein paar Gedanken darüber machen, was Sie von einem Fewo-Internet-Portal erwarten.

Soll das Einstellen Ihrer Ferienwohnung kostenlos sein? Möchten Sie eine Reihe von Bildern hochladen können? Gibt es einen Belegungskalender? Kann man seine Last-Minute-Angebote einstellen? Bekommen Sie einen Link auf Ihre eigene Website? Können potentielle Feriengäste direkt buchen oder eine Buchungsanfrage über die hinterlegte Kontaktadresse senden? Werden Provisionen fällig? … und noch tausend andere Dinge mehr.

Sie werden wohl nicht drum herumkommen, sich mit den AGB’s der jeweiligen Portale auseinanderzusetzen. Ich würde Ihnen vorschlagen, für den Anfang wie folgt vorzugehen:

Geben Sie in die Google-Suchmaschine doch mal einen Suchbegriff ein, mit dem ein potentieller Gast nach einer Ferienwohnung an Ihrem Standort suchen würde. Beispielsweise „ferienwohnung usedom“. Sie erhalten dann Google-Suchergebnisse, deren Webseiten auf diesen Suchbegriff optimiert sind. Werbeanzeigen rechts und ggf. oben sind uninteressant, uns geht es nur um die „organischen“ Suchergebnisse! Diese sind im Gegensatz zu Werbeanzeigen immer da.

Internetnutzer klicken vorzugsweise Links auf der ersten Ergebnisseite und dort so weit oben wie möglich. (Weil sie mit jedem Klick fauler werden, noch weiter zu suchen …) Wenn das Portal, in das ich meine Ferienwohnung einstellen möchte, erst auf Position 150 erscheint, dann wird dieses Portal deutlich weniger Zulauf haben als ein Portal, das auf der ersten Google-Ergebnisseite gelistet wird. Und wir wollen ja, dass möglichst viele Besucher auf  meiner Fewo-Unterseite im gewählten Internet-Portal vorbeischauen.

Bei unserem Beispiel „ferienwohnung usedom“ spuckt mir Google derzeit die Webseite www.exklusiv-usedom.de als Nr.1 unter den Suchergebnissen aus. Prima, dieses Portal wird von vielen Internetnutzern gefunden werden, also könnte ich dort meine Ferienwohnung einstellen. Ich gehe also auf die Webseite dieses Portals und klicke in der Rubrik „Vermieterservice“ auf „Preise & Leistungen“. Ich lese mir in aller Ruhe das Angebot und die Bedingungen für das Einstellen meiner Ferienwohnung durch und stelle fest:

1. Das Angebot ist für eine Ferienwohnung kostenlos, wenn ich einen Backlink von meiner eigenen Webseite zu exklusiv-usedom.de  setze. (Sie sehen schon, eine eigene Internetseite hat ihre Vorteile.)

2. Ich werde mit einem Eintrag gleich auf 2 Portalen dieses Anbieters gelistet. Das ist o.k. Auf Portale mit dem Versprechen, Sie mit einem Eintrag auf 10 oder 20 verschiedenen Internet-Portalen zu listen, würde ich aber unbedingt verzichten. Sie haben sonst den gleichen Text für Ihre Ferienwohnung 10-20 mal im Internet stehen und das gefällt Google nicht besonders. Man kann dann als Spam angesehen werden und mit guten Suchmaschinenplatzierungen ist es dann Essig.

3. Ich kann bis zu 15 Bilder meiner Ferienwohnung hochladen.

4. Einen Belegungskalender kann ich nutzen und sogar in meine eigene Hompage einbauen. Immer, wenn ich auf dem Portal den Belegungsplan aktualisiere, ist dieser auf meiner eigenen Homepage dann automatisch mitaktualisiert.

5. Besucher der Unterseite mit meiner Ferienwohnung in diesem Internet-Portal können mir eine Buchungsanfrage per hinterlegtem Kontakt zusenden, die keine zusätzlichen Kosten verursacht.

Wenn Sie Ihre Ferienwohnung über Internet-Portale vermieten möchten, dann bemühen Sie Google für Ihren eigenen Standort und suchen sich ein kostenloses Portal möglichst auf der ersten Ergebnisseite für einen Testlauf heraus. Worauf Sie beim Eintrag unbedingt achten sollten, behandeln wir im nächsten Blogartikel …

 

Weitere Artikel zum Thema:

10
  Verwandte Artikel

Kommentare

  1. Easy  Juli 23, 2014

    Hallo,

    bin gerade mal Ihrem Ratschlag gefolgt und habe bei Google Ferienwohnung „meine Stadt“ eingegeben. Als Erstes kam das Gastgeberverzeichnis von „meiner Stadt“, in der meine Ferienwohnung gelistet ist. Danach kam ein Portal, in dem nur ein einziger aus meiner Stadt seine Ferienwohnung gelistet hat. Dann kommt eigentlich gar nichts mehr. Wir sind nur eine kleine Stadt, aber weltberühmt für eine bestimmte Sportart 🙂

    Würde doch bedeuten, dass ich eigentlich gar nichts weiter veranlassen müsste oder habe ich jetzt irgendwie einen Denkfehler?

    Übrigens sind alle Artikel, die ich bisher gelesen habe, wirklich toll geschrieben und meiner laienhaften Meinung nach sehr fundiert. Vielen Dank dafür. Ist mir eine große Hilfe.

    antworten
    • Tilo Boy  Juli 23, 2014

      Hallo Easy,

      vielen lieben Dank für Ihren Kommentar. Jetzt haben Sie mich aber neugierig gemacht, um welche Stadt es sich wohl handelt. Und noch neugieriger wäre ich, mir Ihre Google Suchergebnisse mal genauer anzuschauen. Also, wenn Sie möchten, ich höre Ihnen zu …

    • Easy  Juli 24, 2014

      Es handelt sich um Roth. Das liegt 40 km südlich von Nürnberg. Berühmt sind wir für unseren Triathlon, der letzte Woche wieder stattfand. Da rennen uns die Triathleten aus aller Herren Länder die Bude ein.

      Zu Ihrer Seite bin ich gekommen, weil ich auf der Suche nach Erfahrungen mit „Sorglosinternet“ war. Das Konzept finde ich zwar gut, habe aber noch nicht herausgefunden, ob ich damit auch das Herunterladen (absichtlich oder unabsichtlich) von Viren und Trojanern unterbinden kann. Das wäre für mich von immenser Bedeutung, da sich auf meinem Computer sensible geschäftliche Daten befinden.

      Naja, und so habe ich mich durch viele Artikel von Ihnen durchgewühlt und fand alles hochspannend. Ihr eingelassener Glaskasten ging mir sogar im Traum nach, tolle Idee.

      Liebe Grüße

    • Tilo Boy  Juli 24, 2014

      Aha, der Triathlon also. Roth ist mir namentlich bekannt, war aber noch nicht dort. Bis zum Klaus Kobjoll im Schindlerhof nahe Nürnberg habe ich es mal geschafft.

      Ich habe gerade mal etwas gesurft bei Google. Das Thema Ferienwohnung Roth ist tatsächlich dürftig belegt. So wie es aussieht, könnte man es möglicherweise sogar schaffen, mit einer eigenen Fewo-Homepage weit vorn bei Google zu landen, da die großen Fewo-Portale kaum vertreten sind. Haben Sie eine Fewo-Hompage? Ich konnte auf die Schnelle nix finden. Eigentlich sehr gute Voraussetzungen, um die eigene Fewo im Netz gut sichtbar zu machen und von Suchenden gut gefunden zu werden … Ist aber ein umfangreiches Thema und nicht mal so auf die Rasche erklärt. (Das machen wir für Vermieter in unseren Seminaren.)

      Zur sorglosbox: Im Grunde genommen ist die Box nur eine Zwischenschaltung zwischen Ihrem Server/Modem/Router und Ihrem Internetanbieter. Dabei läuft der Datenverkehr dann über den sorglos-Internetserver und mögliche Rechtsverfolger bei rechtswidriger Nutzung durch Gäste landen bei sorglosinternet und nicht bei Ihnen. Dadurch kann man Ihnen dann nichts in die Schuhe schieben und nimmt Sie aus der juristischen Schusslinie. Hat mit Viren und Trojanern nichts zu tun.

      viele Grüße

    • Easy  Juli 24, 2014

      Vielen Dank für Ihre schnelle Antwort. Leider habe ich bisher keine Homepage. Ich versuche schon seit einem Jahr, unter den Freunden meiner Kinder ein Opfer zu finden, welches mir eine einrichtet. Denn Technik und ich verstehen uns nicht wirklich. Besser wäre natürlich ein Profi. Doch dafür müsste ich noch ein bißchen sparen. Eigentlich kann ich mich über die Auslastung meiner Wohnung nicht beschweren (Ich vermiete erst seit einem Jahr), allerdings hatte ich bisher kaum echte Feriengäste. Mehr so Schicksalsgeplagte J Den einen ist das Haus abgebrannt, bei den anderen war der Vater schwer krank, dann war eine Familie da, die Ihr Haus umbaute und für 2 Monate eine Unterkunft brauchte und dann noch Monteure (was mich wundert, denn für Rother Verhältnisse ist die Wohnung nicht ganz billig). Ich möchte mich aber ungern auf diese Klientel verlassen und würde gerne noch mehr echte Feriengäste anlocken. Oder vielleicht Messebesucher. Deshalb wäre mir eine Homepage auf die Dauer schon wichtig.

      Hm, das mit der Sorglosbox kann ich mir dann sparen, schade. Meine eigene Wohnung liegt im gleichen Haus wie die Ferienwohnung, daher würden eventuelle Viren oder Trojaner auf meinem Rechner landen. Eines der Kinder hat es letztes Jahr geschafft, mir solch einen Trojaner unterzujubeln. Mein ITler schlug die Hände über dem Kopf zusammen, seitdem darf keiner mehr über mein WLAN ins Internet. Vielleicht sollte ich als Service für die Gäste immer einen Aldistick vorrätig haben?

      Liebe Grüße

  2. Michael Blahm  April 5, 2015

    Ich habe festgestellt, dass die Buchungen über Portale wie Tripadisor und Holidaycheck und Airbnb davon abhängig sind, wie viel Werbung geschaltet wird von denjenigen. Es schwankt sehr stark bei uns. Wir vermieten Ferienhäuser in Kenia. Allerdings ist die Seite optimiert für Jeep Safaris in Kenia, wo wir auch die Nummer eins sind bei Google.
    Bei Ferienwohnung Kenia dümpel ich auf Seite 2 rum, aber bei der Konkurrenz der grossen Seiten ist es schwer.

    antworten
    • Tilo Boy  April 5, 2015

      Boaah, da werde ich voll neidisch, wenn ich auf die Wettervorhersage auf Ihrer Seite schaue, Herr Blahm. Bis 33°C … da kann sich das aktuelle Deutschland-Wetter mal ein Beispiel dran nehmen!

      Eine Kenia-Safari fehlt mir definitiv noch in meiner Erlebnis-Sammlung. Aber eines Tages … 😉

      Ich finde das Ranking Ihrer Webseite übrigens hervorragend. Es genügt doch, für die Safaris ganz oben in der Google-Suchergebnisliste zu erscheinen. Für Ferienhaus/Fewo Kenia würde ich mir nicht antun wollen, gegen die Finanz- und Marketingkraft der Portale anzutreten. Das Geld ist besser in einer guten Platzierung Ihres Inserates auf den Portalen selbst aufgehoben.

  3. Haus Brausewind  Juni 27, 2016

    Wir haben schon verschiedene Dinge ausprobiert mit unserem Ferienhaus. Aber wir sind von den kostenlosen Portalen ab, ist einfach zu viel Aufwand. Jetzt sind wir mit unserem Ferienhaus, zusätzlich zur eigenen Webseite, bei Ferienhausmiete.de zu vergleichsweise geringen Kosten.
    Was wir jetzt suchen, ist ein Portal, das sozusagen „automatisch“ bucht, wenn jemand mit Kreditkarte und (besonders!) mit Paypal bezahlt, den Buchungskalender ändert und die Bestätigung rausschickt.
    Wer DAS alles – zu vernünftigen Preisen – kennt, ist willkommen, uns anzu-e-mailen …. und uns einen Hinweis zu senden.
    Viele Grüße

    antworten
  4. macHH  August 11, 2017

    Hallo. Vielen Dank für die Erstellung des ausführlichen Beitrags. War sehr hilfreich bei der Platzierung unserer neuen Ferienwohnung. Über Feedback zu unserer Webseite würden wir uns freuen.
    https://www.ferienwohnung-saalhausen.de

    Weiter so!

    antworten
    • Tilo Boy  August 12, 2017

      Die Fewo-Webseite sieht sehr wertig aus. Vielleicht als Anregung: Die Schriftfarbe des Textes hebt sich durch den halbtransparenten Hintergrund zuweilen etwas weniger gut ab.

Schreibe einen Kommentar