Es waren einmal 3 junge Männer, die ihre eigenen Erfahrungen mit der Haftung bei gemeinschaftlich genutztem W-LAN-Internet sammeln durften. Und weil das Ergebnis sie keineswegs zufriedenstellte, tüftelten sie intensiv an einer Lösung …

So oder ähnlich könnte man die Geschichte des Unternehmens sorglosinternet erzählen. Den Jungs der Berliner Firma hat es einfach keine Ruhe gelassen, dass sich sogenannte Abmahn-Anwälte auf die nebulöse Rechtslage bei der öffentlichen Nutzung des Internets stürzten.

Vielen Vermietern von Ferienwohnungen und Ferienhäusern ist diese Problematik zutiefst vertraut. Geht es doch um die Haftungsfrage, wenn ein Gast das im Ferienobjekt zur Verfügung gestellte Internet für illegale Aktivitäten (z.B. Downloads von urheberrechtlich geschützter Musik) nutzt. Bislang sehen die Gerichte bei diesbezüglichen Verfahren stets den Vermieter in der Haftungspflicht. Ich kenne diese Diskussionen aus eigenem Erleben auf Eigentümerversammlungen und um eine hundertprozentig sattelfeste Lösung wird weiter gerungen …

Bei sorglosinternet kam man nun auf die Idee, den Internetverkehr in der Ferienimmobilie mit Hilfe der sorglosbox über eigene Server zu leiten und damit eine Zurückverfolgung der ursprünglichen IP-Adresse zum Ferienobjekt auszuschließen. Mit diesem technischen Trick verlagert man die Zielscheibe möglicher Abmahnungen vom Vermieter auf „sorglosinternet“. Da man  sich dort als Telemedienanbieter versteht, sieht man sich in einer Reihe mit den großen Internet-Providern, welche in der Praxis bis dato noch nie abgemahnt wurden …

 

Daten und Fakten (Stand 04/2013)

  • Die sorglosbox kann einfach an den bestehenden Internet-Router angeschlossen werden. Man benötigt nur einen freien Netzwerk- und Steckdosenplatz.
  • Die Box spannt ein neues W-LAN auf und die Feriengäste brauchen sich ohne langwierige Anmeldeprozedur lediglich damit verbinden
  • Der W-LAN-Verkehr läuft nun über die Server von sorglosinternet und der Anschlussinhaber ist nach außen nicht mehr sichtbar
  • sorglosinternet speichert keine Verbindungsdaten, Inhalte werden nicht gespeichert oder gefiltert. Volles Internet – wie zuhause.
  • Geschwindigkeit: 10.000 kbit/s
  • Datenflatrate für unbegrenztes Surfen

Kosten für die Sorglosbox

  • 99 Euro zzgl. MwSt. (ab dem 2. Monat 19 € monatlich zzgl. MwSt.), kostenloser Versand

Das Angebot ist monatlich kündbar und ermöglicht so auch eine saisonal begrenzte Nutzung der sorglosbox.

 

Für alle nicht so mit der Technik vertrauten Vermieter von Ferienimmobilien habe ich eine gute Nachricht: Die sorglosbox  ist kinderleicht in Betrieb zu nehmen. In nur wenigen Minuten hatte ich die sorglosbox ausgepackt, die 3 Antennen montiert, das Netzwerkkabel mit meinem Router verbunden und ans Stromnetz angeschlossen. Es war nur noch das W-LAN-Netzwerk von sorglosinternet.de auszuwählen, das mitgelieferte Kennwort einzugeben und das Surfvergnügen konnte starten. Auch an der Geschwindigkeit hatte ich nichts auszusetzen.

Sehr lobenswert ist die verständliche Video-Anleitung zur Inbetriebnahme der sorglosbox. Damit dürfte es auch dem größten Technikmuffel leichtfallen …

sorglosinternet.de

Wie installiert man die sorglosbox?


Alexander Prokop von sorglosinternet stand uns in einem Interview Rede und Antwort.

 

Anbieter

sorglosinternet

Seydelstrasse 19

10117 Berlin

Tel. 030-12076342

email: info@sorglosinternet.de

Internet: www.sorglosinternet.de


 

Daten und Foto-Nachweis: www.sorglosinternet.de